MEIN BLIND DATE IM FERNSEHEN BEI FIRST DATES

Als Trauredner bekomme ich immer wieder aussergewöhnliche Geschichten erzählt, wie sich meine Paare kennengelernt haben und zugegeben: Es gibt schon besonders spannende Storys. Auch ich habe 2017 die grosse Liebe gesucht und mich dabei auf ein ganz besonderes Abenteuer eingelassen: Voller Vorfreude habe ich mich in der ersten Staffel der VOX Sendung „First Dates“ in ein Blind Date gestürzt. Fünf Jahre danach werde ich bisher streng gehütete Geheimnisse erzählen und Euch ein ehrliches Feedback zur gesamten Produktion abgeben. Natürlich beantworte ich auch die wichtigsten Fragen: Wer hat am Ende bezahlt? Wieso habe ich den Namen meines Dates vergessen und wieso war Rocco der heimliche Star der Sendung?

Foto: VOX // Nach einer Trennung wohnt man manchmal noch einige Wochen mit dem Ex in einer gemeinsamen Wohnung. Was mir Gilberto allerdings verheimlichte, erfahrt Ihr in der Folge.

Auf der Suche nach der grossen Liebe im Fernsehen

Als ich den Castingaufruf zur ersten Staffel der Datingshow in der Werbung gesehen hatte, war ich gerade frisch Single (Spoiler, auch mein Ex hatte sich danach bei der Sendung beworben) und wollte erst mal die Unabhängigkeit geniessen. Wisst Ihr, ich bin ein richtiger Beziehungsmensch, der es nicht wirklich mag, denn Alltag allein meistern zu müssen. Das Leben macht zu zweit doch viel mehr Spass als allein! Also habe ich nicht lange überlegt, mir meinen Laptop geschnappt und das Bewerberformular ausgefüllt. Es wurde nach meinen Gründen für die Bewerbung gefragt und wie ich mir meinen zukünftigen Partner vorstelle. Natürlich durften Angaben über mein Aussehen und meine Hobbys nicht fehlen.

In diesem Moment habe ich nicht im Traum damit gerechnet, dass man sich wirklich bei mir melden würde… Wenn man sich für eine Datingshow anmeldet, hinterfragt man sich extrem. Sieht man gut genug aus, gibt es überhaupt einen passenden Partner und bin ich interessant genug? Sagen wir es so… Der Anruf kam und es dauerte nicht lange!

First Dates ist eine Dating-Show bei VOX. In der Sendung treffen sich Singles zu blind Dates und suchen die Liebe des Lebens. First Dates feiert weltweit grosse Erfolge und vor allem in Spanien finden sich immer wieder glückliche Paare, die ihr Leben miteinander geniessen.

Wir haben ein Blind Date mit Luca Hänni für Dich!

Einige Wochen nach meiner Bewerbung meldete sich tatsächlich eine Nummer aus Köln bei mir. Am Telefon war eine Redakteurin, die sich für meine Bewerbung bedankte und einige weitere Informationen sammeln wollte. In diesem Interview – wir haben sicher eine gute Stunde miteinander telefoniert – konnte ich mehr über meine Hobbys und meinen Charakter, aber auch meine Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft erzählen. Besonders spannend wurde es, als ich meinen Traummann beschreiben sollte. Dunkelblond oder braunhaarig sollte er sein – ein wenig kleiner als ich – im Optimalfall würden sie mir die schwule Version von Luca Hänni an den Tisch setzen=)

Nach dem Interview hatte ich ein ganz spezielles Gefühl. Die Redakteurin hatte sich im Gespräch so viel Mühe gegeben und versicherte mir, dass es keine Trash-Sendung werden würde! Keine Show, bei der die Teilnehmer vorgeführt werden. Das spezielle Gefühl, dass ich spürte war ein Mix aus Aufregung, Vorfreude und Zuversicht. In diesem Moment dachte ich wirklich, dass ich durch First Dates die Liebe meines Lebens finden könnte.

Knapp eine Woche später klingelte das Telefon erneut – wieder eine Kölner Telefonnummer – wieder eine Redakteurin am Telefon. An die Worte, die sie dann zu mir sagte, erinnere ich mich auch noch heute, fünf Jahre später, ganz genau: „Robino, wir haben ein Blind Date für Dich! Wenn Du immer noch interessiert bist, bin ich mir sicher, dass wir Dich nicht enttäuschen werden“.

Hochzeitsplanung

Foto: Simon Rossmeier // Als Trauredner liebe ich die Liebe. Natürlich auch die eigene

Luca Hänni mach Dich bereit, ich bin es auch!

Am 26. Oktober habe ich Roccos und meine Taschen gepackt und zusammen sind wir nach Köln gefahren. Da die Aufzeichnung erst für den nächsten Tag angesetzt war, suchte ich mir noch schnell ein stylishes Outfit für meinen potenziellen Traummann. Immerhin sollte er mich ja im bestmöglichen Look kennenlernen! Am nächsten morgen versuchte ich meinen Magen mit einem Tee und einer halben Brezel zu beruhigen. Beim Schreiben merke ich, dass ich mich aufgeführt habe, wie ein Teenie vor dem ersten richtigen Date. Aber wirklich: dieses Gefühl, kurz vor einem Blind Date im TV ist unbeschreiblich…

Uns holte ein schwarzes Produktionsauto ab und brachte uns nach Köln Ossendorf. Uns? Ja! Rocco durfte mich begleiten und den Typen auf Herz und Nieren testen. Ein Kerl, der Rocco nicht leiden würde, hätte sich sofort umdrehen und das Restaurant verlassen können.

In den Studios angekommen, wurde ich in einen Aufenthaltsraum mit 4 anderen Frauen geführt. Vor dem Date wurden die Couples streng voneinander getrennt, damit man sich wirklich erst im Restaurant zum ersten Mal sehen würde. Bei einem gleichgeschlechtlichen Paar kommt dann eben einer zu den Männern, einer zu den Frauen. Im Nachhinein bin ich der Produktion dankbar, dass ich bei den Frauen sein durfte. Am selben Tag waren nämlich vier richtige Proleten mit am Start, mit denen ich mich vermutlich nicht so gut verstanden hätte.

First Dates Vox

Foto: Privat // Hier wurden die Singles vor und nach dem Date interviewt. 

First Dates bei VOX und ich war dabei!

Jedem Raum war eine Produktionsmitarbeiterin zugeteilt. Den Raum allein verlassen, um auf die Toilette zu gehen, war streng verboten. Wäre jeder einfach frei herumgelaufen, wäre die Gefahr gross gewesen, dass wir unser Date schon im Gang getroffen hätten. Alles in allem war der komplette Aufenthalt perfekt organisiert und als Single hat man sich zu jeder Zeit pudelwohl gefühlt, auch wenn die Aufregung immer schlimmer wurde. Ich fragte die Mitarbeiterin, ob sie mal schnell in meinem Handy nachschauen könnte, ob ich mein Date bei Grindr – einer Dating-App – sehen würde, wenn ich dort darauf gehen sollte. Und ja… Ich hätte ihn sehen können. Sie meinte, dass er wirklich aussehen würde, wie Luca Hänni und ich mich sehr auf das Date freuen könne.

Mit ihren Worten im Hinterkopf und voller Vorfreude ging es los zum ersten Interview in einem separaten Raum, direkt neben dem Wartebereich der Männer. Es wurden O-Töne aufgezeichnet und gefragt wie ich mich gerade fühle, was ich mir vom Date erhoffe und wieso ich überhaupt mitmache. Ich war so aufgeregt, dass ich vor lauter Nervosität als ein Duracell Häschen die Antworten runtergerattert habe. Mir ging der Arsch auf Grundeis!

Insgesamt mussten Rocco und ich gute zwei Stunden im Aufenthaltsraum auf unser Date warten. Nach und nach wurden die Ladys vor mir zu ihrem Date abgeholt und endlich waren auch wir dran. Ein Redakteur brachte uns in den Hof, wo schon der Techniker mit dem Mikro auf mich wartete. Verkabelt und mit leichtem Herzrasen setzte ich mich an einen Probetisch, um den Ton zu kontrollieren. Und dann war es so weit… Das Team war bereit, Roland Trettl war bereit und auch ich war bereit!

First Dates Barkeeper

Foto: Fotobox First Dates // Für Barkeeper Nic Shanker und Kellnerin Mariella D Aura war Rocco der eindeutige Star!

First Dates – mein Tisch für zwei

Nach einem letzten, aber wertvollen Tipp machten Rocco und ich uns auf den Weg ins Restaurant von Starkoch Roland Trettl. Der Tipp lautete: „Wenn er Dir nicht gefällt, lass es Dir nicht direkt anmerken, das macht Dich unbeliebt.“ (Tipps kann man leider nicht immer einhalten…) Roland wartete schon am Empfang und freute sich besonders über Rocco. An dieser Stelle muss ich wieder mit den Gefühlen kommen… Das Gefühl, sobald man im Restaurant angekommen ist, war ein ganz besonders. Es hatte überhaupt nicht die Atmosphäre eines TV-Studios, und die Kameras hatte ich sowieso vergessen. Ich habe mich richtig wohl und willkommen gefühlt. Nic, der Barkeeper und Kellnerin Mariella schnappten sich sofort Rocco und sind mit ihm in die Fotobox geflüchtet.

Jeder liebt Rocco und was ich schon jetzt vorwegnehmen kann: auch um meinen kleinen Jungen hat sich das Team ausserordentlich gut gekümmert! Noch bevor mein Date ins Restaurant kam, konnte ich mir an der Baar einen Pina Colada bestellen. Stilvoll – in einer goldenen Ananas – serviert versuchte ich die Aufregung zu ertränken. Und dann ist es passiert. LEIDER! Was ich Euch jetzt erzähle, wurde zum Glück nicht ausgestrahlt. Ich setzte mich zu Rocco in die Hocke und plötzlich stand mein Date vorne am Empfang. Ein südländischer junger und gepflegter Mann, mit dunklen Haaren… Mit Luca Hänni hatte er wenig zu tun. Vor lauter Aufregung ist mir ein lautes „Oh nein, das passt leider gar nicht“ herausgerutscht. Genau das, was uns im TV unbeliebt machen würde… Na toll.

Im Vorfeld hatte ich Angst, dass da wirklich mein Traummann vor mir stehen könnte und er mich nicht toll findet. So blöd und oberflächlich es sich anhört. Ich war erleichtert, dass mein Date nicht meinem Ideal entsprach. Ich konnte ihn ganz entspannt kennenlernen und schauen, was passiert. Als er sich vorstellte, war die Nervosität zwar verfolgen, wohlgefühlt hatte ich mich aber leider nicht.

Ein Blind Date ohne Gewinngarantie

An dieser Stelle möchte ich Spoilern. Mein Date hiess Gilberto und seinen Namen habe ich überhaupt nicht wahrgenommen. Nach dem Date wurde ich erneut interviewt und die Redakteurin fragte mich nach seinem Namen. Ich musste laut loslachen, weil ich mir nie hätte vorstellen können, dass ich den Namen meines Dates nicht kenne.

Unser Date war nett, mehr aber nicht. Gilberto erzählte mir recht schnell Dinge, die für mich absolute No-Go darstellen. Er lebte – wie auch ich – mit seinem Ex zusammen in einer Wohnung. Leider nicht in getrennten Schlafzimmern und aus der Not heraus geboren. Sie schliefen nicht nur im gleichen Bett, sondern hatten nach wie vor miteinander Sex. Für mich leider etwas zu Skurril.

Ausserdem lebte er mit ihm zuvor in einer offenen Beziehung und wäre auch nicht wirklich abgeneigt, wenn es wieder eine solche werden würde. Gilberto war ein freundlicher Kerl, aber ich mag es dann schon klassisch. Meinen Partner möchte ich mit keinem anderen Kerl teilen müssen. Wie unser Date genau verlief, könnt Ihr Euch gerne in der Aufzeichnung anschauen. Gegen Ende wollten dann auch wir nicht nach Hause gehen, ohne die Fotobox getestet zu haben. Na ja, Rocco wusste in diesem Moment wohl, wie ich mich fühle…

First Dates mit Hund

Foto: First Dates Fotobox // Bilder sagen mehr als Worte… Rocco wusste in diesem Moment ganz genau, dass es nichts werden würde

Wie war mein First Dates Blinddate bei Vox?

Nach unserem 3 Gänger (beim Apéro hatte ich übrigens Gilberto mit dem Messer geschnitten) kam Mariella mit der Rechnung. Weil ich früh gemerkt hatte, dass das Date zwar nett war, aber keine Zukunft haben würde, betonte ich immer wieder, dass wir gerne getrennt bezahlen können. Gilberto bestand aber darauf, die komplette Rechnung zu bezahlen. Nach weiteren O-Tönen, in denen wir unsere Meinung zueinander abgaben, sollten wir uns unsere Entscheidung persönlich mitteilen. Gibt es ein zweites Date oder nicht?

Ihr müsst wissen, dass ich es hasse Menschen zu enttäuschen! Als mir Gilberto sagte, dass er sich sehr gerne noch einmal mit mir treffen würde, rutschte mir das Herz in die Hose. Sicher war er nicht in mich verliebt, aber ihm vor laufenden Kameras sagen zu müssen, dass ich das nicht möchte war trotzdem nicht einfach. Weil mir der Moment wirklich unangenehm war, habe ich mich mit einem vollkommen doofen Spruch verabschiedet: „Ich umarme alle meine Dates am Schluss… Darf ich Dich auch umarmen?“ Hat er das echt gesagt? Ja, habe ich und ich frage mich noch immer, wieso und warum!

Gilberto, Rocco und ich wurden mit dem schwarzen Produktionsauto zurück in die Stadt gefahren. Nicht weil wir das wollten, es hat einfach gerade vom Ablauf her gepasst. Im Auto forderte er von mir die Hälfte der Restaurantrechnung zurück. Klar, ich hätte ihm das Geld einfach geben können, aber in diesem Moment fand ich diese Aufforderung einfach nur daneben. Immerhin hatte ich nicht von ihm verlangt, dass er mich einlädt – im Gegenteil. Ich hatte ihm mehrmals angedeutet, dass wir doch gerne getrennt zahlen sollte und falls es zu einem 2. Date kommen würde, könnten wir uns immer noch einladen. Oder seht Ihr das anders?

Robino und Gilberto bei First Dates

Foto: First Dates Fotobox // Das Date mit Gilberto war nett und vorallem die Fotobox war super!

Bewerbt Euch bei First Dates! Es kann sich wirklich lohnen

Ok, mein Date war zwar keine wirkliche Katastrophe, aber eben kein Traum. Leider stand auch nicht Luca Hänni mir, sondern Gilberto. Trotzdem hatte ich eine grandiose Zeit und möchte diese Erfahrung auf keinen Fall missen! First Dates ist eine der wenigen Sendungen, die wirklich authentisch produziert werden und die Teilnehmer NICHT vorführt. Dass man tatsächlich die Chance hat, die grosse Liebe zu finden, hat mein Ex Rachid unter Beweis gestellt. Wenige Monate nach meiner Aufzeichnung hat auch er sich bei der Sendung beworben und wurde zu einem Date eingeladen.

Er traf einen Basler, in den er sich gleich zu Beginn verguckt hatte. Ok, Rachid war ein wenig betrunken und sorgte für eine sehr unterhaltsame Folge, aber trotzdem hätte es durchaus klappen können. Wenn also auch Ihr auf der Suche nach der grossen Liebe seid, nutzt die Chance und bewerbt Euch! Erlebt dieses unbeschreibliche Gefühl am eigenen Körper und vielleicht lernt Ihr ja die Liebe des Lebens kennen! =)

Autor: Robino Rich – Freier Trauredner

106 Responses

  1. Pingback: tadalafil 5mg buy
  2. Pingback: dulcolax pharmacy
  3. Pingback: female viagra 2018
  4. Pingback: redtube cialis
  5. Pingback: gabapentin pfizer
  6. Pingback: refusing tamoxifen
  7. Pingback: free furosemide
  8. Pingback: flagyl norge
  9. Pingback: augmentin class
  10. Pingback: contrave near me
  11. Pingback: amitriptyline pill
  12. Pingback: is aspirin safe
  13. Pingback: celecoxib pill
  14. Pingback: augmentin reviews
  15. Pingback: actos milagrosos
  16. Pingback: 0.25 semaglutide
  17. Pingback: synthroid crush
  18. Pingback: ivermectin 5
  19. Pingback: sildenafil dosing
  20. Pingback: viagra on line
  21. Pingback: ivermectin 400 mg